Richards Twitter Ecke (41)

Mehr als 30.000 Tweets, über 1,8 Millionen Follower, Richard Dawkins nutzt Twitter mit viel Elan.

Richards Twitter Ecke (41)

An dieser Stelle möchten wir regelmäßig einige seiner interessanten, und auch teilweise provokanten, Tweets präsentieren. Die deutsche Übersetzung liefern wir gleich dazu, da ein Tweet häufig nicht in der prägnanten Kürze des Originals ins Deutsche übertragbar wäre, um auf der Twitter Seite der RDF Deutschland getweetet zu werden.

Each chapter of The Magic of Reality answers 1 child question (eg What is a miracle? What is the sun?) Suggest different Qs for a new book?
— Richard Dawkins (@RichardDawkins) 15.  März 2017

Jedes Kapitel von Der Zauber der Wirklichkeit beantwortet eine Kinderfrage (z. B. Was ist ein Wunder? Was ist die Sonne?) Habt ihr andere Fragen  für ein neues Buch?
— Richard Dawkins (@RichardDawkins) 15.  März 2017
Hier geht's zum Originalartikel...

Kommentare

  1. userpic
    Rene.C.

    Sehr geehrter, Herr Dawkins!
    Als glühender Verehrer ihrer Bücher, insbesondere „Der Gotteswahn“ und die „Schöpfungslüge“, möchte ich Ihnen gerne sagen, dass Sie mir Mut zugesprochen haben eine atheistische Einstellung in der heutigen Zeit ohne Furcht vor Repressalien irgendeiner Art haben zu können! Nicht dass ich, seit ich denken kann, mich mit der Frage beschäftige ob es einen Gott gibt oder nicht, war ich eigentlich auch immer schon auf der Suche nach Antworten …
    Eine Haltung einzunehmen, die mir erlaubt meine (berechtigten) Zweifel zu hegen, ist mir durchaus immer verwehrt geblieben und mit negativer Angst besetzt worden. Dies liegt nicht zuletzt an meiner Familie, die zwischen den einzelnen Religionen hin und her gewechselt ist. Umso dankbarer bin ich Ihnen, mir diese Angst vor eventueller „Repressalien“ genommen zu haben, sollte ich das Eine oder Andere in Frage gestellt zu stellen….
    Ich muss meine eigentliche Frage schnell zu Schrift bringen, bevor ich mich in Einzelheiten verliere, was meinen heutigen Atheismus prägt ! 😉
    Ich frage mich bis heute, warum die Bibel (christliche Version) persé, oder besser gesagt deren „Hüter“ den Anspruch auf „Vollkommenheit“ vertreten und keine Fortführung im neuzeitlichen Sinn der christlichen Gemeinschaft erlauben !?
    Darf es denn keine Fortsetzung geben? Sie ist über 2000 Jahre alt?
    Diese Frage brennt mir auf der Zunge…. ! Diese Schrift wurde in ihrer ganzen Entstehungsgeschichte über mehrere Jahrhunderte geschrieben und hört auf mit den Worten: "Die Gnade des Herrn Jesus sei mit allen!"
    ….also auch mit allen anderen Religionsvertretern anderer Weltreligionen! Wie schön und versöhnlich das doch zu sein scheint! Also wörtlich genommen, könnte ich demnach ja auch „Polytheist“ sein und an meine eigenen Götter in meiner Vorstellung glauben….
    Wer sagt uns denn: – sollte ich dem Agnostizismus doch eher zugeneigt sein, verzeihen sie es mir, bitte! - dass es für jedes „Wehwehchen“ in meinem Leben, nicht doch lieber einen eigenen Patron gibt? Was begründet diesen vehementen „Monotheismus“? Diese Frage können selbst die anerkanntesten Religionsverstreter dieser Welt nicht beantworten…. Da schenke ich doch noch eher der „Astrologie“ in meinem täglichen Horoskop meiner Tageszeitung mehr Glauben als der Bibel, dem Koran, oder eben auch einem Schamanenbuch der alten Indios….

    In diesem Sinne, wünsche ich Ihnen und uns weiterhin sehr viel Erfolg und viele „angstlose“ Zeitgenossen, die Sie – so wie mich – auf einem Weg begleiten der weithin tröstlicher ist, als es viele zu „glauben“ scheinen !

    Viele, herzliche Grüße aus Wien sendet Ihnen
    René Cerncec (Krankenpfleger)!

    Antworten

    1. userpic
      Norbert Schönecker

      Sehr geehrter Herr Cerncec!

      Auch wenn Ihre Frage an Herrn Dawkins gerichtet war, erlaube ich mir, eine Antwort aus katholischer Sicht zu geben (für den Fall, dass Sie Interesse haben):

      Ihre Hauptfrage war:
      "Ich frage mich bis heute, warum die Bibel (christliche Version) persé, oder besser gesagt deren „Hüter“ den Anspruch auf „Vollkommenheit“ vertreten und keine Fortführung im neuzeitlichen Sinn der christlichen Gemeinschaft erlauben !?"

      Nun: Die Katholische Kirche nimmt für sich in Anspruch, die Bibel fortzuführen. Nach katholischer Lehre ist die Tradition der Kirche genauso heilig wie die Bibel. Ausformuliert wird diese Tradition in den Texten der allgemeinen Konzilien sowie der liturgischen Bücher.

      Was das Verhältnis zum von Ihnen angesprochenen Polytheismus betrifft: Im letzten Konzil der Katholischen Kirche heißt es über den (polytheistischen) Hinduismus:
      "So erforschen im Hinduismus die Menschen das göttliche Geheimnis und bringen es in einem unerschöpflichen Reichtum von Mythen und in tiefdringenden philosophischen Versuchen zum Ausdruck und suchen durch aszetische Lebensformen oder tiefe Meditation oder liebend-vertrauende Zuflucht zu Gott Befreiung von der Enge und Beschränktheit unserer Lage."

      Und im selben Text allgemein über andere Religionen:
      "Die katholische Kirche lehnt nichts von alledem ab, was in diesen Religionen wahr und heilig ist. Mit aufrichtigem Ernst betrachtet sie jene Handlungs- und Lebensweisen, jene Vorschriften und Lehren, die zwar in manchem von dem abweichen, was sie selber für wahr hält und lehrt, doch nicht selten einen Strahl jener Wahrheit erkennen lassen, die alle Menschen erleuchtet."

      Der vehemente Monotheismus kommt m.E. aus einer mystischen Einheitserfahrung, die vielen Mystikern verschiedenster Religionen gemeinsam ist. Wenn die Welt eins ist, dann muss das Göttliche auch eins sein. Das aber meine private Meinung.

      Nochmal zum letzten Konzil: Im letzten Abschnitt heißt es: "Wir können aber Gott, den Vater aller, nicht anrufen, wenn wir irgendwelchen Menschen, die ja nach dem Ebenbild Gottes geschaffen sind, die brüderliche Haltung verweigern."

      In diesem Sinne: Brüderliche Grüße von einem Katholischen Priester an einen Atheisten/Agnostiker, und von Wiener zu Wiener!
      Norbert Schönecker

      Antworten

      Neuer Kommentar

      (Mögliche Formatierungen**dies** für fett; _dies_ für kursiv und [dies](http://de.richarddawkins.net) für einen Link)

      Ich möchte bei Antworten zu meinen Kommentaren benachrichtigt werden.

      * Eingabe erforderlich