Argumente gegen Gott und Götter

Glaubst du an Gott und hältst ihn für wahr?

Argumente gegen Gott und Götter

Ich lade dich ein, einige Argumente der weltanschaulichen Gegenposition zu lesen, die Gott als höchst unwahrscheinlich darstellen.

Das Theodizee-Problem

Theodizee bedeutet übersetzt „Rechtfertigung Gottes“. In der Theologie versucht man seit Jahrhunderten verzweifelt das Leid auf der Welt in Einklang zu bringen mit einem allmächtigen, allgütigen und allwissenden Gott.

In Erklärungsnot gerät man als Theist vor allem dann, wenn man nicht durch den Menschen verursachtes Leid, also z.B. Krankheiten und Umweltkatastrophen, mit einem gütigen und allmächtigen Gott erklären muss. Wenn Gott das Leid auf der Welt toleriert und tatenlos dabei zusieht, wenn u.a. tausende kleine Kinder an unheilbaren Krankheiten sterben, ist er nicht allgütig. Wenn er es nicht verhindern kann, ist er nicht allmächtig. Wenn Gott keine bessere Welt als diese hat erschaffen können, ist außerdem die Heilserwartung falsch, es gäbe folglich kein Paradies und keine Erlösung.

Oft versuchen Theisten Gott dadurch moralisch zu retten, indem sie seine Allmacht bedingt beschränken wollen. Ein Argument, das mit „Gott ist allmächtig, aber…“ anfängt, muss aber schon deshalb scheitern, weil das Präfix „all“ einen universalen Anspruch impliziert. Wenn Gott allmächtig ist, kann es kein „aber“ geben.

Wenn man Gott mit dem Leid auf der Welt in Einklang bringen will, muss entweder seine Allmacht oder seine Allgüte aufgegeben werden. Oder aber man kommt zur Einsicht Nietzsches:

„Gott ist tot.“

Die kosmische Bedeutungslosigkeit der Trockennasenaffenart „Mensch“

Das menschliche Leben ist nur eine Randerscheinung auf unserem Planeten und kam 99% seiner Existenz ohne Jesus oder Mohammed aus. Hat Gott geplant, dass es auf der Erde schon bald keine höheren Lebensformen mehr wird geben können, weil die Erde langsam zu einem Wüstenplaneten wird?

Der Mensch – Die Krönung der Schöpfung?

Gott hat uns von Anfang an gewollt und der Mensch ist etwas ganz Besonderes? Wie erklärst du dir dann, dass Gott bis er uns erschaffen hat, so viele Umwege eingeschlagen hat?

Wieso hat er z.B. die Dinosaurier geschaffen, die über Jahrmillionen die Erde beherrschten, ließ dann einen riesigen Asteroiden auf die Erde einschlagen, damit die Dinosaurier wieder aussterben, um so Platz zu schaffen für ein paar rattengroße Säugetiere, aus denen sich viele Millionen Jahre später der Mensch entwickelte? Würde ein „intelligenter Designer“ so vorgehen?

Erst vor knapp 200.000 Jahren entwickelte sich der moderne Mensch aus dem Homo erectus. Wenn man die Geschichte unseres Universums auf ein Kalenderjahr überträgt, wird deutlich, dass der Mensch nur eine kosmische Randerscheinung ist (vgl. Bild beim vorherigen Punkt). So haben die Dinosaurier ganze drei Tage (ca. 250 Mio. Jahre) auf „unserem“ Planeten gelebt, der Mensch gerade einmal ein paar Sekunden.

Trotzdem maßen wir uns an, die „Krönung der Schöpfung zu sein“ und empfinden uns als Zentrum des Universums. Dabei sind auch wir nur die Neandertaler von morgen und in kosmischen Maßstäben nicht mehr als eine Eintagsfliege.

Das Leib-Seele-Problem

Durch die Erkenntnisse der Neurowissenschaften und der Psychologie wissen wir: Das Gehirn macht die Seele. Psychische Prozesse, genauso wie Prozesse der Wahrnehmung, der Kognition und der Motorik sind aufs Engste mit der Aktivität von Nervenzellen in unterschiedlichen Regionen des Gehirns verbunden.

Der berühmte Fall von Phineas P. Gage zeigt, dass die Persönlichkeit sich verändert, wenn sich Gehirnstrukturen ändern oder zerstört werden. Bei einem schweren Unfall schoss eine Eisenstange von unten nach oben durch seinen Schädel und beschädigte den orbitofrontalen und präfrontalen Kortex im Gehirn. Er überlebte den Unfall, war danach aber wie ausgewechselt. Aus dem freundlichen und ausgeglichenen Gage wurde ein kindischer, impulsiver und unzuverlässiger Mensch. Dieses Krankheitsbild ist heutzutage in der Neurologie als Frontalhirnsyndrom bekannt. Auch Demenz, also der Wegfall von Nervenzellen im Gehirn, führt dazu, dass sich Menschen stark verändern. Wie soll die Persönlichkeit erhalten bleiben, wenn mit dem Gehirntod ALLE Nervenzellen ihren Dienst verweigern?

Es deutet alles darauf hin, dass die Seele, als nicht an den Körper gebundener Geist, nicht existiert. Folglich kann nichts nach unserem Tod in den Himmel aufsteigen. Mit dem Tod unseres Gehirns und dessen Funktionen stirbt auch unser Ich, das, was Theisten „Seele“ nennen.

Religion ist „angeboren“

Hast du dich schon einmal gefragt, ob du einer anderen Religion angehören würdest, wenn du in einem anderen Land oder womöglich in einer anderen Zeit geboren wärest? Es gibt und gab mehr als 3000 Götter in der religiösen Geschichte der Menschheit. Wenn heute jemand an Zeus oder Poseidon glaubt, unterstellt man ihm womöglich einen fehlenden Bezug zur Realität. Die aktuellen Religionen und ihre Götter sind gesellschaftlich allerdings weitaus angesehener. Wie absurd das ist, wird deutlich, wenn man in politischen Reden „Gott“ durch „Zeus“ oder „Apollo“ ersetzt. Vielleicht werden die Menschen die abrahamitischen Götter in ein paar hundert Jahren genauso ins Reich der Märchen verweisen, wie wir es bei den alten griechischen oder ägyptischen Göttern heute tun.

Der Text kann hier als Flyer heruntergeladen und dann (beidseitig) ausgedruckt werden.

Quellen

Harris, Sam (2005): The Politics of Ignorance
Roth, Gerhard (2014): Wie das Gehirn die Seele macht. Stuttgart
Schmidt-Salomon, Michael (2009): Jenseits von Gut und Böse. Warum wir ohne Moral die besseren Menschen sind
Schmidt-Salomon, Michael (2012): Keine Macht den Doofen

Hier geht's zum Originalartikel...

Kommentare

  1. userpic
    Jason Klingor


    Computer beweist die Existenz Gottes
    26.08.2013 Artikel: Telepolis
    Neue Perspektiven für eine Computer-assistierte Metaphysik: Wissenschaftler aus Berlin und Wien haben Kurt Gödels berühmten Gottesbeweis mit einem Computerprogramm bestätigt

    https://www.heise.de/tp/features/Computer-beweist-die-Existenz-Gottes-3503718.html

    PHILOSOPHIE

    Ein Gottesaufweis aus der Grammatik

    https://philosophia-perennis.com/2017/08/13/ein-gottesaufweis-aus-der-grammatik/

    Fühlen ist die Musik des Lebens
    02.09.2017 Artikel: Telepolis
    Von der fraktalen Organisation des Lebens

    https://www.heise.de/tp/features/Fuehlen-ist-die-Musik-des-Lebens-3804106.html

    scobel: Die Kraft des Guten
    Die lange vorherrschende Theorie vom egoistischen Gen als treibender Kraft der Evolution ist nur die halbe Wahrheit. Gert Scobel und seine Gäste diskutieren über effektiven Altruismus und darüber, warum uneigennützige Fürsorge nicht nur die Empfänger glücklich macht.

    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=63711

    Vergiss Darwin: Evolution ist nicht Konkurrenz, sondern Kooperation
    15. Juli 2016 2012

    Es geht um eine globale Chance, einen evolutionären Sprung zu machen und über alles hinausgehen, wo der Mensch jemals zuvor war. Viele Menschen werden in der digitalisierten Welt ohnmächtig durchs Leben navigiert. In großer Not werden Gott, Allah und andere jenseitige unbekannte Wesen um Hilfe angefleht. Wir wissen, dass die Biosphäre seit langem in höchster Lebensgefahr […]

    https://www.pravda-tv.com/2016/07/vergiss-darwin-evolution-ist-nicht-konkurrenz-sondern-kooperation/

    Die Wissenschaft beweist - Es gibt Gott !

    https://www.youtube.com/watch?v=VOZoy9peCAQ&feature=share

    Veröffentlicht am 01.07.2013
    Der Spiegel vom 09.09.2013 berichtete. Mathematiker bestätigen Gottesbeweis !! Ein Wesen existiert, das alle positiven Eigenschaften in sich vereint. Das bewies der legendäre Mathematiker Kurt Gödel mit einem komplizierten Formelgebilde. Eine vielzahl von Wissenschaftlern haben diesen Gottesbeweis nun überprüft - und für gültig befunden.


    Prof. Bernd Senf aus Berlin als Volkswirt zu VWL und psychosozialen Hintergründen nach dem Psychologen Wilhelm Reich und James DeMeo und dem Anthropologen David Graeber und dem Psychologen C.G.Jung und dem französischen Soziologen und Politologen und Demographen und Statistiker Emmanuel Todd und nach Viktor Schauberger und Nicola Tesla und Freiherr von Reichenbach und Prof. Fritz-Albert Popps Biophotonen-Forschung und nach Silvio Gesell und der verstorbenen Prof. Margrit Kennedy und dem Freiwirt und Volkswirt Prof. Wolfgang Berger (auch Philosoph), siehe auch die Zeitschrift Raum&Zeit

    http://www.berndsenf.de Prof. Bernd Senf ist auch Mitglied der globalisierungskritischen Organisation ATTAC und hält Video-Vorträge, siehe auch YouTube Videos und so weiter

    http://www.berndsenf.de/DieLoesung.htm

    https://www.pravda-tv.com/2017/04/freie-energie-der-aether-das-vakuum-und-autofahren-ohne-benzin/

    Die selbsternannten Internet-Scharfrichter: Psiram – Ruhrbarone – Wikipedia

    https://www.pravda-tv.com/2017/11/die-selbsternannten-internet-scharfrichter-psiram-ruhrbarone-wikipedia/

    Wilhelm Reich lebte etwa zur gleichen Zeit wie Kinsey ... (Teil 1 ...
    Video zu "Horus wilhelm reich"▶ 14:47

    https://www.youtube.com/watch?v=RoTIUAZcp-Y

    18.12.2012 - Hochgeladen von freigeistforum
    Einige weitere Informationen zu dem Thema hier: http://h0rusfalke.wordpress.com/2012/... Alfred ...

    Das Volk der Ideologen
    Das Volk der Dichter und Denker, so hat man die Deutschen einst bezeichnet. Wie man sie heute mit dem gleichen Recht bezeichnen muß, darüber mag man gar nicht nachdenken. Wie ist es nur zu diesem abgrundtiefen Sturz aus so steiler Höhe gekommen? Ein wenig hat diese Höhe selbst zu diesem beispiellosen Niedergang beigetragen. Genauer gesagt: […] mehr »

    https://jungefreiheit.de/kolumne/2011/das-volk-der-ideologe

    http://h0rusfalke.wordpress.com/

    freie-energie-der-aether-das-vakuum-und-autofahren-ohne-benzin/

    https://www.pravda-tv.com/2017/04/freie-energie-der-aether-das-vakuum-und-autofahren-ohne-benzin/

    Quanten Äther: Die Raumenergie wird nutzbar – Wege zur Energiewandlung im 21. Jahrhundert

    https://www.pravda-tv.com/2015/11/quanten-aether-die-raumenergie-wird-nutzbar-wege-zur-energiewandlung-im-21-jahrhundert/

    Freie-Energie-Geräte: Revolution in den Startlöchern (Video)

    https://www.pravda-tv.com/2017/12/freie-energie-geraete-revolution-in-den-startloechern-video/

    Verbotene Erfindungen: Energie aus dem ‘Nichts’ – Geniale Erfinder – verspottet, behindert und ermordet

    https://www.pravda-tv.com/2017/11/verbotene-erfindungen-energie-aus-dem-nichts-geniale-erfinder-verspottet-behindert-und-ermordet/

    Blockaden gegen die Freie Energie (Videos)

    https://www.pravda-tv.com/2017/09/blockaden-gegen-die-freie-energie-videos/

    EmDrive: Hat China einen physikalisch unmöglichen Antrieb entwickelt? (Video)

    https://www.pravda-tv.com/2017/09/emdrive-hat-china-einen-physikalisch-unmoeglichen-antrieb-entwickelt-video/

    „Freie Energie“ kostenfrei für alle – jetzt bestätigt: FBI beschlagnahmte Akten des genialen Erfinders Nikola Tesla

    https://www.pravda-tv.com/2017/07/freie-energie-kostenfrei-fuer-alle-jetzt-bestaetigt-fbi-beschlagnahmte-akten-des-genialen-erfinders-nikola-tesla/

    Antworten

    1. userpic
      Srecko

      Wooow.keine seele!!!!!genau darüber habe ich auch schon nachgedacht.dieser prozess der wahrnehmung der gespeichert wird im gehirn ,wie z.b. als kind lernt man mutter kennen. bekommt zuneigung liebe usw...verliert man später diese person leidet man längere zeit,weil das gehirn weiss diese person die dir gutes getan hat, hast du für immer verloren.dann leidest du.du heulst.ich habe einmal in meinem leben nach dem tod eines familienmitgliedes wochenlang gelitten.diese schmerzen waren so stark im brustkorb zu spüren genauso wie wenn jemand mein brustkorb knetet und würgt das sogar die beine schwer wie blei waren .sie trugen mich gerade noch.natürlich habe ich keine gehirnschmerzen gehabt.aber auch keine bein oder handschmerzen.die nichtfleischlichen(psychischen seelischen) schmerzen lagern immer im bereich brustkorb, lunge, ?jetzt sagen sie mir bitte Was ist dann das "" unsichtbare "" das in meinem brustkorb gewürgt wurde bis es schmerzte???? der brustkorb selbst?".nein."was wurde dann gewürgt.?????????

      Antworten

      1. userpic
        Norbert Schönecker

        Zu "Theodizee":
        Ich habe keinerlei allgemeingültige Antwort.
        Aber ich habe mit Erstaunen und Freude mehrmals festgestellt, dass Menschen, die viel leiden, gerade bei Gott Trost gefunden haben.

        Zu "kosmische Bedeutungslosigkeit":
        Auch ein Schispringer bereitet sich ein Jahr lang vor, um im Winter 20 Mal jeweils wenige Sekunden zu springen.
        Umso mehr traue ich das Gott zu, für den Zeit noch dazu keinerlei Rolle spielt.

        Zu "Krone der Schöpfung":
        Dieser Ausdruck kommt in der Bibel nicht vor. Dort wird lediglich gesagt, dass Menschen auf der Erde eine besondere Rolle und eine besondere Verantwortung haben. Und das stimmt ja auch.
        Ich hätte auch kein Problem damit, wenn es auf anderen Planeten intelligenteres Leben gäbe als bei uns. Oder dass Gott einen Regenwurm ebenso liebt wie mich. Dadurch würde ja Seine Liebe zu mir nicht kleiner.

        Zu "Leib-Seele":
        Der Autor und viele Wissenschaftler verwechseln hier etwas.
        Die Seele ist nicht die Persönlichkeit! Die Psychologie und Psychiatrie haben das griechische Wort "Psyche", das ursprünglich dem religiösen Begriff "Seele" einigermaßen entsprach, im Lauf der letzten Jahrzehnte kräftig verändert.
        Nach katholischer Lehre ist die Seele die Lebens- oder Gestaltungskraft des Körpers. Nach Thomas: "anima forma corporis (est)". Wobei "forma" wieder nicht dasselbe ist wie unsere "Form".
        Für die Erkenntnis, dass körperliche Einflüsse Auswirkungen auf meine Persönlichkeit haben, bräuchte ich übrigens kein derart extremes Beispiel. Es reicht die Beobachtung, dass ich bei Krankheit launischer bin als sonst.

        zu "Religion ist angeboren":
        Freilich. Ich habe mich schon öfter gefragt, warum ich so ein Glückspilz bin, gleich in der wahren Kirche aufgewachsen zu sein. Das ist jetzt ernst gemeint!
        Aber so wie Paulus belächle ich die gläubigen alten Griechen keineswegs, sondern respektiere ihre Frömmigkeit, die sicher bei so manchen größer war als meine.

        Antworten

        1. userpic
          Ockham

          Hallo Herr Schönecker und Srecko,

          Zur "Theodizee":
          Atheisten ziehen aus der Unlösbarkeit des Theodizeeproblems den Schluss, dass die Wahrscheinlichkeit der Existenz Gottes extrem gering ist.
          Dass Menschen, die viel leiden, bei Gott Trost finden können, ist unbestritten. Man nennt dies auch Kontingenzbewältigung oder Coping. Eine Fülle von empirischen Untersuchungen vorwiegend aus den Vereinigten Staaten legt nahe, dass Religionen im Umgang mit schweren Belastungen wie Krankheiten … Tod des Partners zumindest geringe positive Effekte zeitigt und religiöse Menschen also durchschnittlich mit solchen Ereignissen besser umgehen. (Quelle: Religionsethik, Dagmar Fenner, S. 110)

          Zur "Krone der Schöpfung":
          Der Schriftsteller Stanislaw Jerzy Lec sagte einmal: Der Mensch ist die Krone der Schöpfung. Nur schade, dass es eine Dornenkrone ist.

          Zu "Leib-Seele":
          Der Naturalist neigt zur Identitästheorie: Geist, Seele, Bewusstsein sind Funktionen eines natürlichen Organs, des Gehirns. Was spricht für die Identitätstheorie? Die Ontogenese, die Entstehung eines Individuums: Aus einem Zellverbund, der nach allem, was wir zu wissen glauben, kein Bewusstsein hat, wird in nahezu kontinuierlicher Weise ein Wesen mit Bewusstsein. Ein weiteres Argument liefert die Phylogenese (Stammesgeschichte). In der biologischen Evolution sind Systeme mit Bewusstsein ganz allmählich entstanden, ohne dass es einen größeren Sprung gegeben haben müsste. Für den Identitätstheoretiker führen Verletzungen des Gehirns (Unfall, Operation, Tumor, Krankheit) zu Veränderungen, während der Dualist, insbesondere der Interaktionist, hierfür ganz ominöse Wechselwirkungen annehmen muss, die bisher in keiner Weise präzisiert oder gar empirisch nachgewiesen werden konnten (vgl. S. 58 f.). Der Naturalist lehnt den Dualismus ab und damit auch die Unsterblichkeit der Seele. Bisher hat sich alles Lebendige als sterblich erwiesen - einen Nachweis für Unsterblichkeit kann und wird es deshalb nie geben (vgl. S. 60). (Quelle: Gretchenfragen an den Naturalisten, Gerhard Vollmer)

          Zu "Religion ist angeboren":
          "Die wahre Kirche" oder den "wahren Glauben" gibt es nicht - das behauptet jeder Gläubige von seiner Religion. Man nennt dies auch "Mission". Zum Glück gibt es da ja die negative Religionsfreiheit. Zum Thema "richtige Religion" fällt mir die Ringparabel von Lessing ein. Religion ist nicht angeboren, religiös wird man durch Sozialisation. (Quelle: Religionsethik, Dagmar Fenner, vgl. S. 7 + S. 109)

          Antworten

          1. userpic
            Norbert Schönecker

            S.g. Ockham!
            Noch einmal zu Leib-Seele:
            Entgegen landläufiger Meinung ist der christliche Seelenbegriff nicht ident mit Psyche, Persönlichkeit oder Bewusstsein. Die Seele ist am ehesten kurz mit "Lebenskraft" beschrieben.
            Folglich haben nach christlicher Lehre auch Tiere und Pflanzen eine Seele. (Unsicher ist nur, ob deren Seelen auch unstrerblich sind.) Ontogenese und Phylogenese gehen folglich am Thema "Seele" vorbei.
            Der Naturalist wird mit naturwissenschaftlichen Methoden natürlich (!) keine Seele finden. Andererseits braucht es auch keinen Gott oder sonstige übernatürliche Phänomene, um an eine Seele denken zu können. Aristoteles ist das Thema "Seele" ganz entspannt philosophisch angegangen. Seine Gedanken haben später die mittelalterlichen christlichen Philosophen weitergesponnen, und die haben in der katholischen Lehre bis heute Gültigkeit.
            In der Bibel ist die Seele einfach die Lebenskraft oder das Leben selbst. Auch nicht sonderlich metaphysisch.
            Erst später hat sich ein platonischer und eher unchristlicher Dualismus ins Christentum geschummelt.
            Unwissenschaftlich und eine reine Glaubensfrage wird die Sache erst, wenn die Unsterblichkeit der Seele thematisiert wird. Aber das macht ja der obige Artikel nicht. Er identifiert stattdessen den christlich-islamischen Seelenbegriff mit der Persönlichkeit eines Menschen. Und das ist schlicht und einfach falsch.

            Antworten

          2. userpic
            Jason Klingor

            @Norbert Schröder:

            Der Apostel Paulus kannte auch die Schriften des Philon von Alexandrien als jüdischen Philosophen und die Septuaginta des Alten Testamentes. Auch die Logos-Theologie des Johannes-Evangeliums lässt sich platonisch auslegen, wie auch schon der Kirchenvater und Kirchenlehrer Justin der Märtyrer und der Heilige Irenäus von Lyon und Clemens von Alexandrien und Origenes und zahlreiche andere frühe Christen erkannten.
            Der 1. Clemensbrief zitiert auch sehr viel aus der Septuaginta, aber in der Tat war es der manichäisch-dualistisch in seinen Denkweisen geprägte Augustinus, welcher - selbst philosophisch hochgebildet - einen an sich unbiblischen Dualismus in der Christentum hineinbrachte. Denn der Apostel Paulus zitiert auf dem Areopag in Athen im Neuen Testament der Bibel die beiden stoischen Philosophen Aratos und Kleanthes mit je einem Zitat zum göttlichen Logos. Dies ist die "Weltseele" bzw. "Weltvernunft" der Philosophenschule der Stoiker, welcher die Taoisten oder auch Daoisten in China das TAO oder auch DAO und die Hindhus in Indien Brahman nennen.

            Was ist Bewusstsein ?
            Posted on 14/05/2012 by Mathias Broeckers / 19 Comments

            https://www.broeckers.com/2012/05/14/was-ist-bewusstsein/

            Fritz A. Popp: Das Licht des Lebens
            Die Entdeckung der Bio-Photonen
            (Auszüge aus einem Interview von Mathias Bröckers mit Prof. Dr. Fritz A.Popp – erschienen als Einführung in dessen Buch “Die Botschaft der Nahrung”, 1999)

            https://www.broeckers.com/archiv/das-licht-des-lebens/

            Antworten

            1. userpic
              Norbert Schönecker

              Herzlichen, Herr Klinger, für diese Hinweise!
              Mit dem Platonismus und Dualismus bei Augustinus werde ich mich demnächst befassen.
              Sie haben ganz richtig geschrieben, dass sich der "Logos" des Johannes platonisch-dualistisch auslegen LÄSST. Ich halte aber eine Auslegung, die sich mehr an das Alte Testament anlehnt, für plausibler.
              Man muss übrigens auch bei Plato den Dualismus nicht auf die Spitze treiben.

              Antworten

              1. userpic
                Jason Klingor

                @Norbert Schönecker:

                Genau genommen halte ich die Einteilung bzw. Dreiteilung von Mensch und Kosmos in die drei Ebenen auch beim Apostel Paulus im Neuen Testament der Bibel für wesentlich. Körper und Seele (griechisch Psyche) und Geist (spirituell-platonisch)
                Diese Einteilung bzw. Dreiteilung mit körperlich-materieller Ebene und seelisch-psychische Ebene (Astral-Ebene, Logos der Stoiker, Tao oder DAO in China, Brahman in Indien, Weltseele und Weltvernunft als Logos bei den Stoikern, Makrokosmos bei Hildegard von Bingen als Heiliger und Kirchenlehrerin und in der Hermetik, Anima Mundi in der Renaissance-Philosophie bzw. Astral-Ebene) und geistig-spirituelle Ebene (platonisch-mentalische Ebene) ist eine universelle Aufteilung bzw. Ordnung und Gesetzmäßigkeit die der Apostel Paulus und Philon von Alexandrien aus der griechisch-römischen Philosophie und der Hermetik bzw. hermetischen Philosophie kennen und übernommen haben. Man findet sie auch in der Hermetik und im Hindhuismus bzw. der hindhuistischen Religions-Philosophie und Spiritualität Indiens und im chinesischen Daoismus bzw. Taoismus in Ostasien und auch in Buddhismus mit Körper und Rede und Geist (das ist eine andere Sichtweise, die "Rede" bzw. Sprache ist hier mit den sozialen-menschlichen astralischen-gesellschaftlichen Bindungen für die Astral-Ebene bzw. für den LOGOS der Stoiker oder auch den Makrokosmis und die Weltseele bzw. Weltvernunft bzw. das Brahman im Hindhuismus bzw. das Tao oder auch Dao stehend!). Der Psychologe C.G.Jung sagte zu dieser mittleren und zwischen materieller und geistiger-spiritueller Ebene vermittelnden seelisch-psychischen Ebene bzw. Astral-Ebene oder auch Traumebene des Unterbewusstseins (der Heilige Thomas von Aquin und der Dichter Dante Alighieri kannten sie als Limbus, transzendiert als die jenseitige Ebene zwischen Himmel und Fegefeuer und Hölle) das "kollektive Unbewusste" einer Gesellschaft und das "kollektive Unterbewusstsein" der Menschheit. Auch der Psychologe Wilhelm Reich beschäftigte sich wie auch sein Nachfolger James DeMeo mit dieser Ebene der seelisch-psychischen bzw. astralischen Energien und Astral-Energien als Astral-Ebene und Ebene der Weltseele als Brahman und Tao oder auch Dao.
                Er nannte die dort fliessende universelle Lebensenergie bzw. Bioenergie oder auch psychische Energie oder Vitalität das Orgon. Die Chinesen sagen dazu das Ki oder auch Chi, die Inder Prana und Freiherr von Reichenbach sagte dazu das OD. Auch in der christlichen Theologie und Philosophie, etwa bei Clemens von Alexandrien als Heiliger Klemens und seinem Schüler Origenes, gibt es die 4 bzw. 5 Elemente-Lehre mit den 4 bzw. 5 Elementarkräften und Elementarprinzipien als psychischen Energien und astralischen Kräften der Natur.
                Die in der Natur und auf die Natur Einfluss nehmen und in ihr wirken und in und auf die Psyche bzw. bei Paracelsus dem Charakter des Menschen. Siehe auch die Heilige Hildegard von Bingen und Albertus Magnus als Heiligen und Kirchenlehrer zur Mikrokosmos und Makrokosmos Lehre der Hermetik und hermetischen Philosophie. Oder den Jesuiten Athanasius Kircher und den heiligen Bernhard von Clairvaux als Begründer der Zisterzienser und Hermetiker und die Templer Hugo de Payens und den Arzt und Templer Arnaldus de Villanova. Die Inder sagen zu diesen natürlichen Elementarkräften die "Tattwas".
                Das männlich-aktive Feuer-Prinzip und das weiblich-passive Wasser-Prinzip ähnelt dabei dem chinesischen Yang und Yin das Tao oder Dao im Taoismus bzw. Daoismus (als Weltseele, eben der Logos der Stoiker, das Brahman und so weiter - die seelisch-psychische Ebene bzw. Astral-Ebene als Makrokosmos und All-Leben und All-Natur und Limbus und die Ebene der univsersellen Lebensenergie).
                So ist auf der körperlich-materielle Ebene bzw. grobstofflichen Ebene das physikalische Wasser und die Naturkraft und Naturgesetzmäßigkeit der Gravitation bzw. Erdanziehungskraft nichts anderes als eine Entsprechung bzw. Analogie und Wiederspiegelung des feinstofflichen Elemente-Prinzips Wasser auf der astralischen Ebene bzw. Astral-Ebene bzw. im Makrokosmos...siehe dazu auch die hermetische Psychologie und Temperamente-Lehre nach Paracelsus.
                Ich empfehle übrigens auch Elias Erdmann Aufsätze und Bücher und Schriften zum Christentum und Philon von Alexandrien und der Elemente-Lehre bzw. den 4 oder 5 Elementar-Prinzipien und der Esoterik im Christentum. Man findet diese Gesetzmäßigkeiten und platonisch-hermetisch-kabbalistische Bibel-Deutung übrigens auch beim jüdischen Theologen und Philosophen Philon von Alexandrien (dessen Schriften der Apostel Paulus kannte) und beim Kirchenschriftsteller Origenes und beim Renaissance-Humanisten und Priester und platonischen Philosophen Marsilio Ficino und seinem Freund dem Mönch und Kabbalisten Pico de la Mirandola und auch bei Trithemius als Abt von Sponheim und Reuchlin.

                Übrigens, die orthodoxen und orientalischen Kirchen des Ostens bzw. Ostkirchen folgen eher dem Heiligen Irenäus von Lyon, dieser aber zählte auch noch den 1. Clemens-Brief und den Hirten-Brief des Hermas zum biblischen Kanon. Siehe übrigens auch den breiteren und den engeren Bibel-Kanon der Kopten usw. ...!

                Prof. Bernd Senf aus Berlin nach Wilhelm Reich und James DeMeo und Viktor Schauberger und Nicola Tesla und Prof. Fritz-Albert Popps Biophotonenforschung

                http://www.berndsenf.de

            2. userpic
              Ockham

              Es würde passen, wenn Sie den "Vitalismus" meinen. Dieser definiert nämlich alles Lebendige als "Lebenskraft". Doch auch dieser ist überholt! (Quelle: Wikipedia, Vitalismus)

              Antworten

              1. userpic
                Öko-Theosoph

                Der Glaube an einen „Sohn Gottes“ ist ein überholter (veralteter) Guru-Glaube. Mystische Erfahrungen sind nicht auf „Gnade“ zurückzuführen, sondern auf Naturgesetze. Die Welt wurde nicht von Gott „erschaffen“, sondern existiert von Natur aus (und seit ewig). Es gibt einen Bereich in der Natur, der dem Menschen (genauer: dem Ich-Bewusstsein) ewig unzugänglich ist.
                Ein Mensch sollte seine Willenskraft und Liebe vergrößern. Es ist wichtig, gesundheitsbewusst zu leben und sich unegoistisch zu verhalten. Es ist sinnvoll, die körperliche Leistungsfähigkeit zu vergrößern, diverse Herausforderungen zu meistern, die Natur zu schützen usw. Und dann sollte man sich morgens unmittelbar nach dem Aufwachen auf einen Wunsch konzentrieren und sich (nochmal) in den Schlaf sinken lassen. Durch Traumsteuerung (oder im halbwachen Zustand nach dem Aufwachen) kann man zu mystischen Erfahrungen (und Heilen wie Jesus) gelangen. Der Mensch (genauer: das Ich-Bewusstsein) kann mystische Erfahrungen nicht bewirken, sondern nur vorbereiten. Bestimmte Meditations- und Yoga-Techniken, Hypnose, Präkognition usw. sind gefährlich. Traumsteuerung ist auch ohne luzides Träumen (das u. U. gefährlich ist) möglich. Man sollte sich nur dann einen luziden Traum wünschen, wenn man durch Traumdeutung herausgefunden hat, dass man dafür die nötige Reife hat. Oder man kann sich vor dem Einschlafen wünschen, dass sich nur Dinge ereignen, für die man die nötige Reife hat. Es ist gefährlich, während eines luziden Traumes zu versuchen, den eigenen schlafenden Körper wahrzunehmen. Luzide Träume dürfen nicht durch externe Reize (Drogen, akustische Signale usw.) herbeigeführt werden. Man kann sich fragen, ob eine echte (nicht nur eine eingebildete) Zeitdehnung in Träumen möglich ist. Zudem, wie sich Schlaf-Erlebnisse von Tiefschlaf-Erlebnissen (und Nahtod-Erlebnissen usw.) unterscheiden. Die Bedeutung eines symbolischen Traumgeschehens kann individuell verschieden sein und kann sich im Laufe der Zeit ändern.
                Es bedeutet eine Entheiligung der Natur, wenn Traumforscher die Hirnströme von Schlafenden messen. Die Wissenschaft darf nicht alles erforschen. Es ist z. B. gefährlich, wenn ein Mensch erforscht, ob er einen freien Willen hat. Es ist denkbar, dass ein Mensch gerade durch die Erforschung der Beschaffenheit des Willens seinen freien Willen verliert. Zudem besteht die Gefahr, dass ein Mensch verrückt wird, wenn er sich fragt (wie schon vorgekommen), ob das Leben nur eine Illusion ist. Das Leben ist real. Es kann in Teilbereichen auf wissenschaftlichen (und technischen) Fortschritt verzichtet werden. Es ist z. B. falsch, Hochgeschwindigkeitszüge zu bauen. Man sollte möglichst dort wohnen, wo man arbeitet. Dadurch werden viele Privatfahrzeuge (nicht Firmenfahrzeuge) überflüssig. Es ist sinnvoll, überflüssige Dinge (Luxusgüter, Kirchengebäude, Werbung, hohe leistungslose Einkommen, Kreditwesen, Urlaubsindustrie, Rüstung usw.) abzuschaffen. Der MIPS muss gesenkt werden (Regionalisierung senkt Transportkosten, ein Öko-Auto fährt über 50 Jahre, ein 1-Liter-Zweisitzer-Auto spart Sprit usw.). Ein Mensch kann im kleinen und einstöckigen 3-D-Druck-Haus (Wandstärke ca. 10 cm) mit Nano-Wärmedämmung wohnen. Wenn die Menschen sich ökologisch verhalten, vergrößert sich die Wahrscheinlichkeit einer günstigen Erwärmung im Winter. Denn das Klima ist (so wie das Leben) in der Lage, sich positiv weiterzuentwickeln. In der Medizin sollte u. a. die Linsermethode gegen Krampfadern (auch dicke) eingesetzt werden. Es ist wichtig, den Konsum von tierischen Produkten (und Süßigkeiten und Eis) zu reduzieren oder einzustellen. Hat man eine bestimmte Reife, kann man sich vegan ernähren oder von Urkost ernähren (oder sogar fast nahrungslos leben). Die berufliche 40-Stunden-Woche kann durch die 4-Stunden-Woche ersetzt werden (bei Abschaffung des Renteneintrittsalters). Wenn die Menschen sich richtig verhalten, werden die Berufe (zukünftig) zunehmend und beschleunigt an Bedeutung verlieren.

                Antworten

                Neuer Kommentar

                (Mögliche Formatierungen**dies** für fett; _dies_ für kursiv und [dies](http://de.richarddawkins.net) für einen Link)

                Ich möchte bei Antworten zu meinen Kommentaren benachrichtigt werden.

                * Eingabe erforderlich